Ehrenamtskoordination in der Flüchtlingsarbeit

In den Kirchengemeinden sowie in kirchlichen und diakonischen Einrichtungen hat sich ein großartiges Engagement von Ehrenamtlichen und Helferkreisen für die Begleitung und Betreuung von Geflüchteten entwickelt. Eine große Stärke kirchlich-diakonischer Arbeit liegt dabei in der professionellen Koordinierung und Organisation des Engagements von hunderten von Freiwilligen, die sich in verschiedenen Aufgabenbereichen der Flüchtlingshilfe mit ihren individuellen Talenten einbringen.

Das Amt für Gemeindedienst (afg) hat in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Bayern und der AG "Wir schaffen Herberge" der ELKB 2016, 2017 und 2018 Fachtage für Ehrenamtskoordinator*innen in der Flüchtlingsarbeit veranstaltet.

Die Tagungen sollten ein Ort der Reflexion, der Vernetzung und des Erfahrungsaustausches sein. Positive Erfahrungen kamen ebenso zur Sprache wie besondere Herausforderungen und Hürden.

Darüber hinaus wurden folgende Themen behandelt:

2016: Situation der syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge im Nordirak, aktuelle asylpolitische Entwicklungen in Bayern, Projektgelder für die Weiterarbeit einwerben

2017: Gespräch mit Markus Blume MdL und OKR Michael Martin zur Integration als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Wohnraum für Geflüchtete

2018: Aktuelle Entwicklungen und Veränderungen, AnKER-Zentren, Konsequenzen der Beratungs- und Integrationsrichtlinie und des staatlich geförderten Integrationslotsenprogramms, Auswertung zur ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten im Rahmen der zweiten Evaluation Ehrenamtlichkeit in der ELKB