Amt für Gemeindedienst in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
Fachbeirat Ehrenamt

04.12.2010

Ehrenamtspreis 2010

Podiumsdiskussion zum Thema Ehrenamt.

Erstmals wurde in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern ein Ehrenamtspreis für besonders bewährte, nachhaltige oder innovative, neuartige Projekte von Ehrenamtlichen vergeben.   

Bei der Preisverleihung am 4.12.2010 in LUX-Junge Kirche Nürnberg wurden die Projektverantwortlichen von Landesbischof Dr. Johannes Friedrich, Synodalpräsidentin Dr. Dorothea Deneke-Stoll und der Sprecherin des Fachbeirat Ehrenamt Fr. Brigitte Reinard beglückwünscht. Sie erhielten eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von jeweils 1000€ für die Zwecke des Projekts.  

Die Preisträger

Die Preisträger 2010 mit dem Landesbischof Dr. Friedrich und der Sprecherin des Fachbeirats Ehrenamt Brigitte Reinard.

AtemHolen - AtemPause

Einladung zum AtemHolen
Mitarbeitende nehmen das Preissymbol entgegegen
Ehrenamtliche des Projekts AtemHolen - AtemPause

Das Gottesdienst- und Gemeindeprojekt „Atemholen – Atempause“ findet in der Kirchengemeinde Buchbrunn (Dekanat Kitzingen) statt. „Atemholen“ ist „der etwas andere Gottesdienst“ mit einer selbstgestalteten Liturgie, GastpredigerInnen und einer Gottesdienst-Soap á la „Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“. Die Themen sind aktuell und lebendig umgesetzt, was die GottesdienstbesucherInnen von 9-99 mit Begeisterung seit 2004 annehmen.

Dazu gehört „Atempause – der Kirchenbrunch“ für alle Mitarbeitenden bei den Gottesdiensten und deren Familien. Dieser Brunch trägt sich selbst, ist intergenerativ, ökumenisch und inzwischen ein fester Bestandteil des Gemeindelebens. Beides entstand aufgrund der Frage an damalige KonfirmandInnen: „Wie müsste ein Gottesdienst aussehen, damit ihr ihn gern besucht?“.

Die Jury ist überzeugt davon, dass die Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde Buchbrunn hier die Identifikation mit Kirche und christlichem Glauben stärken und beide Angebote als Vorbild für andere Gemeinden dienen können.

Eine Stunde Zeit füreinander

Ehrenamtliche der Volkacher Nachbarschaftshilfe
Interessierter Landesbischof

Die Nachbarschaftshilfe der Gemeinde Volkach (Dekanat Castell) überrascht seit 1999 mit einer einfachen Aufforderung: „Eine Stunde Zeit füreinander“. Inzwischen engagieren sich 45 ehrenamtliche Zeitverschenker nach dem Prinzip „…diejenigen, die es können, helfen denjenigen, die es brauchen.“ 

Unterstützt wird die Initiative durch die ansässigen evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, den Caritasverband, den ambulanten Krankenpflegeverein, das Diakonische Werk und das Volkacher Bürgerspital. Das „Volkacher Modell“ ist inzwischen überregional bekannt geworden durch den großen Erfolg, den die Ehrenamtlichen mit klaren zeitlichen Absprachen und selbstbestimmten Tätigkeiten haben.

Die Jury ist beeindruckt davon, wie hier Menschen zur Übernahme von Verantwortung aufgerufen werden – über konfessionelle und institutionelle Grenzen hinweg. Das Projekt ermöglicht Zeitverschenkern und den Zeit-Beschenkten neue Bindungen zu Kirche und zu Menschen.

Erlebnispädagogik in der Kirche

Die ehrenamtliche Leitung des Projekts Erlebnispädagogik in der Kirche (Ute Pätzel) dankt für die Auszeichnung.
Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin mit der Urkunde: "Ehrenamtspreis 2010 der ELKB"

Das Projekt „Erlebnispädagogik in der Kirche“, das beim Dekanat Augsburg und dem EBW Augsburg angesiedelt ist, erhält einen Preis für die faszinierenden und hervorragend gestalteten Angebote für Schulklassen.

Die Jury möchte die  etwa 40 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszeichnen, weil ihnen die Vermittlung des Glaubens durch die Verknüpfung von Lehrplanthemen und Kirchenräumen in spannender Weise gelingt. Das Projekt wurde zu Beginn finanziell und personell durch das EBW Augsburg unterstützt, inzwischen liegt die Leitung, Koordination und Durchführung in der Hand von Ehrenamtlichen. Das große Engagement und die ansprechenden Angebote haben die Jury überzeugt.

http://erlebnispaedagogik.annahof-evangelisch.de/