Amt für Gemeindedienst in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
Rund ums Ehrenamt
Blume zum Abschied
© MMchen/photocase.com

Beenden

Alles hat seine Zeit - das gilt auch für das ehrenamtliche Engagement.

Ein Ehrenamt ist nicht auf Undendlichkeit angelegt, sondern kann ohne schlechtes Gewissen beendet werden.

Damit am Ende keine unnötigen Konflikte entstehen, ist es sinnvoll schon zu Beginn des Ehrenamts Vereinbarungen über die Dauer des Engagements zu treffen.

Ist der Zeitpunkt des Abschieds gekommen, gibt es ein paar Dinge zu klären:

Rückblick und Auswertung

Wenn Menschen eine Lebensphase, in diesem Fall eine Phase engagierter Mitarbeit beenden, blicken sie oft zurück:

  • Was war gut, wichtig und wertvoll?
  • Wo gab es Schwierigkeiten?
  • Was habe ich und mein Team erreicht?

Solche und andere Fragen können z.B. in einem Abschlussgespräch im Team oder mit der Ansprechperson besprochen werden. Eine gemeinsame Auswertung kann ein wichtiger Schritt sein, um abzuschließen. Für die "Zurückgebliebenen" ergeben sich dadurch ggf. neue Impulse.

Möchten Sie einen Nachweis über Ihr ehrenamtliches Engagement? Dann sollten Sie das Ihrer Ansprechperson mitteilen.

Nach oben

Wissen weitergeben

Welches explizite (geschriebenes) Wissen gibt es? Welches implizite (unausgesproches, ungeschriebenes) Wissen? Welches Wissen muss an mögliche Nachfolger weitergegeben werden?

Fragen, die in einem Abschlussgespräch geklärt werden sollten.

Nach oben

Verabschiedung

Klären Sie ob und wie eine Verabschiedung stattfinden soll:

  • Im privaten, kleinen Kreis oder öffentlich?
  • Wer lädt ein? Wer soll eingeladen werden?
  • Wie gestaltet und in welchem Rahmen? Z.B. Gottesdienst, Fest,...
  • Wie und womit bedanken Sie sich bei der/dem Ehrenamtlichen? (Ideen zum Danke sagen finden Sie hier.)
  • ...

Nach oben

Kontakt

Johanna  Flierl
Johanna Flierl
Sozialwirtin (B.A.)
Telefon: 0911 4316-220
Ulrich  Jakubek
Ulrich Jakubek
Diakon
Telefon: 0911 4316-221
Petra  Pfann
Petra Pfann
Sekretariat
Telefon: 0911 4316-219