Amt für Gemeindedienst in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
Rund ums Ehrenamt
DANKE
© E. Degiampietro/digitalstock.de

Ehrenamt anerkennen und würdigen

Die Anerkennung und Würdigung der Ehrenamtlichen ist entscheidend für das gelingende Miteinander.

Ehrenamtliche engagieren sich unentgeltlich und freiwillig - aber nicht "umsonst". Oft werden Ehrenamtliche beschenkt, dabei reicht manchmal schon ein ehrliches "Danke!". Die Wahrnehmung und Wertschätzung des Dienstes sind entscheidend.

In manchen Gemeinden gibt es feste Formen um Engagement anzuerkennen, z.B. einen Jahresempfang für alle Mitarbeitenden.
Solche Formen können helfen eine Anerkennungskultur in der Kirche zu festigen.

Was das richtige für Sie und Ihre Mitarbeitenden ist, müssen Sie selbst entscheiden.

Während und nach einer Tätigkeit kann eine Urkunde oder ein Nachweis über die ehrenamtliche Tätigkeit durch die Gemeinde ausgestellt werden.

Außerdem gibt es Auszeichnungen und Wettbewerbe für Projekte von und mit Ehrenamtlichen (z.B. den Ehrenamtspreis der ELKB). Nutzen Sie diese Möglichkeiten um Engagement zu würdigen.

Von staatlicher Seite gibt es die Bayerische Ehrenamtskarte - ein "Dankeschön" an besonders engagierte Bürger.

Bayerische Ehrenamtskarte

blaue und goldene Bayerische Ehrenamtskarte

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement. Sie wird auf Landkreisebene ausgegeben und vom Bayerischen Sozialministerium unterstützt.

Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte erhalten zahlreiche Vergünstigungen in kommunalen und bayernweiten Akzeptanzstellen.

Voraussetzungen für den Erhalt einer Ehrenamtskarte:

Allgemein:

Ihr Landkreis bzw. Ihre kreisfreie Stadt muss sich an der Einführung der bayerischen Ehrenamtskarte beteiligen. (Eine Liste finden Sie hier

Persönlich:

Freiwilliges unentgeltliches Engagement von durchschnittlich fünf Stunden pro Woche oder bei Projektarbeiten mindestens 250 Stunden jährlich. Ein angemessener Kostenersatz ist zulässig.

Mindestens seit zwei Jahren gemeinwohlorientiert aktiv im Bürgerschaftlichen Engagement.

Mindestalter: 16 Jahre.

Auf Wunsch erhalten ohne weitere Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen eine Ehrenamtskarte:

  • Inhaber einer Juleica
  • aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Truppmannausbildung (Feuerwehrgrundausbildung)
  • aktive Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung für ihren jeweiligen Einsatzbereich.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: www.ehrenamt.bayern.de/engagement-anerkennen/ehrenamtskarte

 

Die Bayerische Ehrenamtskarte beantragen Sie in der Regel selbst bei Ihrem Landkreis bzw. Ihrer kreisfreien Stadt. Ihre Organisation/Kirchengemeinde etc. muss die Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bestätigen.

Nach oben

Auszeichnungen und Preise für ehrenamtliches Engagement

Ehrenamtspreis der ELKB 2015

Ehrenamtspreis der bayerischen Landeskirche

Der diesjährige Ehrenamtspreis steht unter dem Thema Sozialraum. Gesucht werden ehrenamtlich getragene Projekte im Stadtteil, im Quartier, im ländlichen Raum, in der Nachbarschaft, im Gemeinwesen, im Ort … Wo werden Brücken geschlagen, Netzwerke genutzt und Kooperationen eingegangen? 

Projekte können bis zum 30. Juni 2016 über das Onlineformular oder den Flyer vorgeschlagen werden.

Grundsätzlich gilt:

  • Die Projekte müssen (überwiegend) ehrenamtlich getragen sein.
  • Berücksichtigt werden laufende Projekte (keine Einzelpersonen) aus Gemeinden, Dekanaten, Kirchenkreisen, landesweiten Diensten und Einrichtungen der ELKB. Eine Kooperation mit der Diakonie ist dabei möglich.

Weitere Informationen hier.

Der Diakonie-Wettbewerb 2016

Die Diakonie Bayern schreibt jährlich einen Wettbewerb aus.

Das diesjährige Thema ist: "Wir sind Nachbarn. Alle - Für mehr Verantwortung miteinander". Gefördert werden soll ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe.

Bewerbungsfrist ist der 31. Mai 2016. Es gibt drei Preise im Gesamtwert von 4.500 Euro zu gewinnen. Eine Jury aus dem Kreis der Organisatoren und Sponsoren entscheidet über die Vergabe der Preise.

Weitere Informationen und den Flyer gibts unter:
http://www.diakonie-bayern.de/kampagnen-messen-veranstaltungen/diakonie-wettbewerb-2016.html


Bürgerpreis 2016 des Bayerischen Landtags

Der Bayerische Landtag schreibt jährlich einen Bürgerpreis aus.

In diesem Jahr lautet das Motto: „70 Jahre in guter Verfassung. Wir leben ung gestalten Demokratie!“

Bewerbungsschluss ist der 20. Mai 2016

Weitere Informationen: www.buergerpreis-bayern.de

Logo Deutscher Bürgerpreis

Deutscher Bürgerpreis 2016

Der Preis wird jährlich von der Initiative „für mich. für uns. für alle.“ verliehen, einem Bündnis aus engagierten Bundestagsabgeordneten, den Sparkassen sowie den Städten, Landkreisen und Gemeinden.

Der Deutsche Bürgerpreis zeichnet Personen, Projekte und Unternehmen aus, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dazu beitragen, die Lebensqualität vor Ort zu verbessern. Der Ehrenamtspreis wird in den Kategorien U21, Alltagshelden, Engagierte Unternehmer und Lebenswerk vergeben. Zusätzlich lobt der Deutsche Bürgerpreis einen Publikumspreis aus.

Thema 2016 ist: „Integration gemeinsam leben!“

Einsendeschluss ist der 30. Juni 2016.

Weitere Informationen:
www.deutscher-buergerpreis.de

weitere Wettbewerbe und Förderpreise finden Sie unter:

www.buergergesellschaft.de/mitteilen/nuetzliches/wettbewerbe-foerderpreise/10/  

Nach oben

Kontakt

Johanna  Flierl
Johanna Flierl
Sozialwirtin (B.A.)
Telefon: 0911 4316-220
Ulrich  Jakubek
Ulrich Jakubek
Diakon
Telefon: 0911 4316-221
Petra  Pfann
Petra Pfann
Sekretariat
Telefon: 0911 4316-219